Jeden Tag Eis- ist das nicht nice- integratives Ernährungswissen für Dich

Das passiert, wenn Du jeden Tag Eis isst!

Es ist Sommer, die Sonne scheint und alles heizt sich auf- mehr als guttut. Du isst ein Eis, nur eines- und bei näherer Betrachtung merkst Du- HILFE: eins JEDEN TAG, denn Du kommst JEDEN TAG an der kleinen Eisdiele vorbei und heiß ist Dir auch jeden Tag.

HMMMM?!? Ist DAS denn gut für mich?

Diese eiskalte Frage beantworte ich Dir hier und vor allem gebe ich Dir auch einen ganz einfachen BonusDenkanstoß aus der Integrativen Ernährungslehre mit,  wie Du Dir einen genussvollen und reuhelosen Eissommer bescheren kannst!

Und zurück zur Frage: HMMMM?!? Ist DAS denn gut für mich?

Ich muss Dir sagen: zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust!

Auf der einen Seite heißt es, Eis macht dick, verursacht Pickel und macht uns schlapp und müde,… Auf der anderen Seite sind sich Experten einig, dass ein Eis pro Tag sogar GESUND ist.

Was stimmt denn nun wirklich?

  • „JEDEN TAG ein EIS ist nett“ - heißt: Du wirst fett!

Das reimt sich und was sich reimt ist nicht immer gut!

Wie Du vielleicht weißt, lebe ich die integrative Ernährung! Dabei werden die Welten der Ernährungswissenschaft und der traditionell chinesischen Ernährungslehre zusammengeführt und zu einer Einheit verbunden. Die Ausbildung dazu habe ich bei Dr.Claudia Nichterl gemacht, in deren Akademie ich jetzt auch Mitarbeiterin bin.

Ernährungswissenschaftlich geht es bei Eis in erster Instanz einmal um Kalorien. Und hier gibt es tatsächlich große Unterschiede. Hier das Kalorienranking der wichtigsten 3 unterschiedlichen Eissorten:

And the winner is:

CremeEis-           da ist kein Wasser drin. Nur Milch oder Sahne, Eigelb und Zucker + Zusatzstoffe wie Schokolade, Vanille, etc. und hier hat weiße Schokolade nochmal die Nase vorn! 100g  weiße Schokoladeeis haben da schon mal knapp 540kcal!

Fruchteis-            besteht aus Zucker, Wasser, frischem Obst, Fruchtmark oder Fruchtsaft mit einem Fruchtanteil von mind. 20%;

Wassereis-          besteht aus Wasser, Zucker und Aromastoffen- weniger Kalorien und insgesamt wenig drin

Vergiss nicht, dass bei Creme- und Fruchteis auch noch zumeist eine Waffel mitverspeist wird. 100g eines solchen Hörnchens schlagen sich mit stolzen 300kcal zu Buche. Also insgesamt summiert sich ein solches Vergnügen schon auf.

Kennst Du den Spruch: „Die Dosis macht das Gift!“? Genauso ist es hier.

Der Gusto kommt- und der lässt sich auch mit einer kleinen Kugel befrieden- nicht gleich mit einem ganzen Bananensplit mit ExtraSchlagobers – also Sahne (sind EXTRAKALORIEN)- obenauf! Und eher ein gutes, selbst gemachtes Fruchteis statt dem sahnigen Schokoflip mit Extrakrokant… dann kann kalorientechnisch nicht mehr alles schief gehen und der Bikini passt auch weiterhin.

  • Jeden Tag ein Eis ausgewickelt- das sorgt sicher auch für Pickel

Ok- bissi holprig, aber holprig ist ja auch unsere Haut, wenn sie mit Pickel und Akne übersät ist.

Vergiss nicht- in Eis ist ein wahres Zuckerdepot enthalten. Kalte Gerichte verlangen mehr an Geschmack und deswegen auch viel mehr an Zucker, damit das Eis so richtig gut schmeckt und runterflutscht.

 Zucker jedoch lässt den Insulinspiegel steigen und dieser wiederum lässt die Talgproduktion der Haut so richtig anlaufen und begünstigt damit die Bildung von Akne und Pickel.

In Kombination mit der Milch ist das ein wunderbarer Nährboden für alle möglichen Hautunreinheiten und entzündlichen Hauterkrankungen.

Achtung- und hier kommt auch das Wissen der TCM, der trad. Chin.Medizin ins Spiel.

Zucker in Kombination mit Milch – befeuchtet massiv den Körper und dadurch auch unseren Darm und unsere Verdauung wird richtig glitschig und schleimig. Die Haut ist auch ein Spiegel unserer Verdauung und wenn die nicht gut arbeiten kann und verschleimt- verstopft ist- wie soll da unsere Haut schön und rein bleiben. Das geht leider genau gar nicht.

Dh- wenn Du zu unreiner Haut oder zu Hauterkrankungen neigst, dann sollte das Eis wirklich das bleiben, was es eigentlich ist- ein Genussmittel, das zwischendurch GENOSSEN wird.

Und hier noch eine ganz tolle Zusatzinformation für Dich!

Den Zucker habe ich ja schon erwähnt und naja- süß ist das Eis auf alle Fälle- also: genug Zucker.

Und wir wissen ja, seit wir angefangen haben beim Einkaufen um Zuckerl zu betteln, dass Zucker ganz, ganz schlecht für die Zähne ist. Also- flugs raus mit der Zahnbürste und fleißig das Schoko-Pistazieneis abgebürstelt. So schnell wie möglich! DOCH HALT!!

Hier tritt die sogenannte „Obstregel“ in Kraft: Nach dem Verzehr des Eises mit dem Putzen eine halbe Stunde warten, da sonst die Wirkung der die Zähne angreifenden Säure verstärkt wird.

Interessant, oder?

  • Jeden Tag Eis- das ist gar nicht heiß- die Geschichte mit dem kalten Bauch

Eis wird mit ca. -4°C in die Tüte gepackt und dann heißt es schlecken, schlecken, schlecken, damit nicht das neue Kleid vollgetropft wird. Im Mund erreicht es zumeist schon eine Temperatur von ca. 18° und in den Magen plumpst es dann schon einigermaßen aufgewärmt. Also- These des kalten Bauches widerlegt?? Nichts da- die Integrative Ernährung geht einen Schritt weiter- und zeigt uns, daß das süße Gefrorene dennoch unsere Verdauung und unseren Körper massiv auskühlt.

Unser Körper braucht eine konstante Betriebstemperatur, um wirklich gut funktionieren zu können. Ein eifriger Motor schnurrt erst so richtig, wenn er richtig vorgeglüht ist.

Und nun stell Dir vor, dass Du diesen Motor immer wieder schockgefrierst. Die Temperatur kann nie wirklich erreicht werden- alle Prozesse verlangsamen sich oder kommen sogar zum Erliegen. Was wir dann immer brauchen ist viel Energie und Zeit, damit das Werkl wieder zu laufen beginnt.

Und so wirkt auch Eis für unsere Verdauung verlangsamend und stoppt auch manchmal den gesamten Verdauungsprozess. Oder- und das passiert manchmal blöderweise im Urlaub, stellt der Körper auf Durchzug und entledigt sich seiner kühlen Last über eiskalt kalkulierten Durchfall.

Da kannst Du Dir auch was Besseres vorstellen, oder?

Aber- ich hab´s so gern! Was mach ich jetzt? Und JAAAA, es gibt auch die ganz hervorragenden und tollen Aspekte des Eises- pass auf!

  • Eis ist ein Glücklichmacher! Definitiv!!

Ein gutes Eis so richtig genossen stimuliert unser Belohnungszentrum, bringt unser Serotonin zum Tanzen und uns zum Lächeln. Also kann ein Eis wirklich auch als Stimmungsaufheller gesehen werden. Außerdem ist auch der Geschmack eng mit unseren Kindheitserinnerungen verknüpft.

In meiner Kindheit war Eis immer etwas Besonderes- und diese besonderen Momente tauchen auch in unserem Kopfkino auf, wenn wir uns diese besondere Leckerei gönnen. Also- begib Dich gerne manchmal auf Zeitreise und schwelge in glücklichen Erinnerungen und lass diese Erinnerungen auch Deine Gegenwart glücklich machen.

Nun gut- ich würde Eis definitiv NICHT am Morgen empfehlen, da halte ich es doch lieber mit einem nährenden Haferflockenporridge oder einer feinen Eierspeise, aber ansonsten kann ich dieser Aussage zustimmen.

  • Eis erhöht die Achtsamkeit

Versuch doch mal unachtsam Dein Eis zu essen. Das funktioniert leider genau gar nicht, denn hinterher schaust Du aus wie das 2-jährige Nachbarskind- verschmiert und angepatzt.

Eis fordert von Dir, dass Du Dich hingebungsvoll Deinem Genuss widmest- und diese Momente der Achtsamkeit lassen Dich aus dem grauen, heißen Alltag aussteigen. Ein Fest für Deinen Gaumen und für Deinen Geist.

  • Und mit diesem tollen BonusDenkanstoß kann einem ungetrübten und lustvollen Eisgenuss eigentlich nichts mehr im Wege stehen:

Nimm Eis als eine kleine Nachspeise nach einer guten Suppe oder einem feinen gekochten, also warmen Essen- zB. den Djuvec-Reis, den ich gerade als Rezept gepostet hab. Damit hast Du das Vorglühen bereits durch die Suppe erledigt, Dein Verdauungsfeuer arbeitet schon im optimalen Temperaturbereich und der kleine Kälteschauer kann ihm nicht mehr so viel anhaben. Den verkraftet er dann schon viel, viel besser!

Und wenn Du gerne mehr erfahren möchtest darüber, wie Du Dich von vornherein gut ernährst, und Deine Verdauung bestmöglich auf urlaubsreifes Eisschlemmen vorbereitest, dann schau doch in dieses Video rein von Dr.Claudia Nichterl rein - „Das passiert, wenn Du täglich Hafer isst“! https://youtu.be/hfNfSOUTGWo

Also- ich wünsch Dir einen heißen, wunderschönen Restsommer-Eisgenuss und vergiss nicht! Es ist Zeit langsam aber sicher unseren Körper an den Herbst anzunähern! Langsam sollte der Schwenk zum gekochten Frühstück vollzogen werden und auch die Suppen gewinnen wieder mehr an Bedeutung. Los geht´s wieder mit mehr Kochen, um uns an die kühlere Jahreszeit und vor allem an die Trockenheit der Heizluft anzupassen.

Mitte stärken, Eis, Sommer, Verdauung stärken